5 Tipps für einen entspannteren Umgang mit Essen

Deine „Diät“ (im Sinne von Lebensform) sollte ein für dich persönlicher Weg sein, wie du leben und dich ernähren möchtest. Deine Kalorienbilanz entscheidet zwar immer darüber, ob du abnimmst, dein Gewicht hältst oder zunimmst, aber was, wie und mit welcher Einstellung du isst liegt ganz bei dir! Unser Essverhalten ist etwas sehr persönliches, mein Ziel ist es dir zu ermöglichen einen Weg zu finden, der dich persönlich glücklich macht!

Die folgenden fünf Eigenschaften sind für mich ganz zentrale Punkte, die mir persönlich in Bezug auf meine Ernährung und Fitness sehr weiterhelfen, die aber auch auf andere Bereiche übertragbar sind!

  • Übernimm Verantwortung für dich selber.
    • Nur du selber solltest entscheiden, welche Ziele du verfolgen willst und dementsprechend bist du alleine auch die einzige Person, die an deiner Situation etwas ändern kann. Dir Hilfe zu suchen und anzunehmen, wenn du sie brauchst, ist auch eine Art und Weise, Verantwortung zu übernehmen, die dir helfen kann, endlich das Verhältnis zu Essen und deinem Körper aufzubauen, das du dir wünschst!
  • Habe vor allem Geduld.
    • Du kennst sicher den altbekannten Spruch: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut! Und genau das selbe gilt, wenn es darum geht, eine Art und Weise zu finden, wie du leben und dich ernähren möchtest. Es gibt Mittel und Wege, sehr schnell Gewicht (vor allem Gewicht, nicht Fett) zu verlieren, aber ob dich diese Wege dich auf Dauer glücklich machen, wage ich zu bezweifeln. Aber das ist ja eventuell auch gar nicht das Ziel dieser Programme, denn wenn du glücklich wärst, würdest du ja nicht das nächste Wundermittel kaufen! Es gibt weder ein Wundermittel noch ein Patentrezept. Habe Geduld mit dir und vertraue dem Prozess!
  • Lass Perfektionismus los.
    • Niemand ist perfekt und niemand muss es sein! Ein ständiger Perfektionsanspruch wird dir bei der Erreichung deines inneren Friedens nur im Weg stehen und dich davon abhalten, einen entspannten Umgang mit Essen zu erreichen.
  • Trenne dein Selbstwertgefühl von der Form deines Körpers.
    • Training, das Spaß macht, ein Essverhalten, mit dem wir glücklich und zufrieden leben und eine Balance zwischen allen Lebensbereichen sind wunderbare Ziele und ich glaube fest daran, dass du diese Ziele erreichen kannst! Dein Selbstwertgefühl ist dabei aber völlig unabhängig davon, ob du dieses Ziel erreichst oder nicht, denn dein Wert als Mensch bleibt gleich, egal ob du es schaffst zu trainieren oder nicht. Lerne dich selbst zu lieben, egal wo auf deinem Weg du dich befindest! Selbst wenn du Umwege gehst, ein paar Schritte zurück machst oder einen komplett anderen Weg einschlägst, sei du selber dein bester Freund und größter Unterstützer. Du bist die einzige Person, mit der du dein ganzes Leben lang zusammen verbringen wirst! Es lohnt sich also, an der Beziehung zu dir selber zu arbeiten (und auch hier keinen Perfektionsanspruch zu haben).
  • Habe Verständnis mit dir und anderen Menschen.
    • Alles, was du oder andere Menschen tun, erfüllt einen bestimmten Zweck. Jeder hat dabei seine eigenen Strategien und das Verständnis und die Toleranz dafür, dass Entscheidungen und Wege individuell und verschieden sind, wird dir dabei helfen in Frieden mit dir und deinen Entscheidungen zu leben. Vielleicht triffst zu heute andere Entscheidungen als morgen und das ist völlig okay. Es gibt hier kein richtig und falsch, sondern nur die Frage, was du brauchst und wie du es am besten umsetzen kannst.

Add A Comment