Eine kleine Geschichte

„Es war einmal ein kleiner reißender Bach. Der suchte den schnellsten Weg durch Landschaften und Gebirge, floss hin und her wollte immer weiter fließen und an möglichst vielen Stellen seine Spuren hinterlassen…

Er träumte davon, einmal ein großer mächtiger Fluss zu werden, der viele kleine Nebenflüsse hat und so floss immer weiter und weiter… Während er in diesem Tempo durch die Landschaften floss, realisierte erst viel zu spät, dass er gradewegs in eine Wüstenlandschaft floss. Er konnte seinen Kurs nicht mehr ändern und floss direkt in die heiße, vertrocknete Wüste hinein…

Die trockene Hitze ließ jeden Tropfen in kürzester Zeit in die Luft verdunsten. Er konnte nichts dagegen tun, all sein Wasser wurde weniger und weniger und er hatte Angst völlig zu verschwinden…

Doch die Tropfen formten sich in der Luft zu großen Wolken zusammen und wurden vom Wind weggeweht… Der Bach realisierte, dass er nicht verschwunden war, sondern dass es immer weiter und weiter ging…

Der Wind trug ihn langsam über schöne Landschaften, durch die er zuvor so schnell geflossen war, und der Bach sah alte bekannte Landschaften nun aus einer völlig neuen Perspektive. Der Wind trug die Wolken schließlich direkt über das große, offene Meer und in einem angenehmen Regenschauer entluden sich der kleine Bach ins Meer und erzeugte dabei einen wunderschönen Regenbogen…

Der kleine Bach war nun Teil des großen, ruhigen Meers und war umgeben von sanften Wellen, die ihm Ruhe und Gelassenheit schenkten. Er realisierte, dass er schon immer Teil dieses großen, mächtigen Meeres gewesen ist…

In diesem Moment konnte er Frieden mit sich schließen und schaute mit einem Lächeln zurück auf seinen Weg durch die Gebirge und die Wüste. Er wusste, er war nun angekommen…“

Was ist NLP nun?

Diese Geschichte beschreibt meine persönliche Version von NLP, wie ich es kennen und lieben gelernt habe. Alle Zusammenfassungen und Definitionen würden nur hiervon ablenken:

Die eigene Reise durch’s Leben aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten.

Sich selbst immer wieder verwandeln können.

Und etwas finden, wofür es sich zu leben lohnt…